Loading
Loading...
ar racking - storage solutions

Verwendung von Cookies

Diese Website benutzt eigene Cookies und Cookies von Dritten, um dem Nutzer seine Erfahrungen damit zu optimieren und zu analytischen oder statistischen Zwecken über seine Verwendung.

Weitere Informationen darüber erhalten Sie unter Verwendung von Cookies.

Cookies akzeptieren
Cookies ablehnen
Entscheidungen
29/11/2021

Begriff, Bedeutung und Berechnung vom Sicherheitsbestand am Lager

Begriff-Bedeutung-und-Berechnung-vom-Sicherheitsbestand-Lager

Unter dem so genannten Sicherheitsbestand (auch als Sicherheitsinventar bezeichnet) versteht man in der Logistik einen bestimmten Bestand an Waren, der im Lager vorgehalten werden muss, um unvorhergesehene Schwankungen in der Nachfrage oder im Angebot von Produkten auffangen zu können.

Wie der Name schon sagt, trägt der Sicherheitsbestand zu einer zusätzlichen Sicherheit bei, und dient dazu, potenziellen Problemen vorzubeugen, die ein Ungleichgewicht in der Kapazität des Lagers zur Befriedigung der Kundennachfrage verursachen könnten. Das heißt, der Sicherheitsbestand sorgt dafür, in keine Situation von Fehlbestand zu geraten.

Die große Bedeutung des Sicherheitsbestands für ein Unternehmen

Die Sicherheitsbestände nehmen in diesem Jahrhundert, in dem die Komplexität der Lieferketten drastisch zugenommen hat, einen immer höheren Stellenwert ein, da diese es den Unternehmen ermöglichen, ihren normalen Betrieb inmitten von nicht absehbaren Ereignissen eines sich ständig verändernden und immer unvorhersehbareren Umfelds aufrechtzuerhalten.

Im Folgenden sind einige der häufigsten Risiken angeführt, die den Sicherheitsbestand als Präventivmaßnahme unerlässlich machen:

  • unvorhergesehener Boom der Nachfrage
  • ungeplanter Anstieg des Warenumschlags
  • Ausfälle, Fehler oder Pannen in der Produktionskette des Unternehmens
  • Verzögerungen oder andere Probleme bei der Lieferung von Waren durch den Lieferanten
  • Arbeitsunterbrechungen aufgrund von Streiks, äußeren Bedingungen oder höherer Gewalt, wie beispielsweise die COVID-19-Pandemie.

Bedeutung-des-Sicherheitsbestands-ein-Unternehmen

Auf diese Weise erfüllt der Sicherheitsbestand seine Funktion in Situationen wie den oben genannten, in denen die Kundennachfrage höher ausfällt, als es das Unternehmen vorhergesehen hatte.

Das Konzept des Sicherheitsbestands ist dabei eng mit dem des Bestellpunkts bzw. Meldebestand verknüpft, der angibt, ab welchem Lagerbestand wir bei unseren Lieferanten nachbestellen sollten. Wenn der Sicherheitsbestand geändert wird, muss in der Regel auch der Bestellpunkt an diese neue Variable angepasst werden.

Wenn der Sicherheitsbestand jedoch nicht korrekt bestimmt wird und es dadurch im Lager zu einem Einbruch des Lagerbestands kommt, führt dies nicht nur zu Umsatz- und Einkommensverlusten für das Unternehmen, sondern auch zu einem Imageverlust sowie einem erheblichen Vertrauensverlust bei den Kunden. Deshalb ist es so wichtig, dass der Logistikbereich des Unternehmens die notwendigen Mittel für die korrekte Berechnung des Sicherheitsbestands bereitstellt.

Obwohl der Sicherheitsbestand aus den genannten Gründen wichtig ist, muss bedacht werden, dass er auch Nachteile aufweisen kann, vor allem in Bezug auf die Kosten, die dem Unternehmen durch die Lagerung, Wartung und Handhabung dieser zusätzlichen Waren entstehen.

Die angemessene Menge des Sicherheitsbestands ergibt sich daher aus dem Gleichgewicht zwischen der Fähigkeit, auf die oben erwähnten unvorhergesehenen Ereignisse rechtzeitig zu reagieren, ohne jedoch einen übermäßig hohen zusätzlichen Bestand zu führen.

Berechnung-des-Sicherheitsbestands-am-Lager

Berechnung des Sicherheitsbestands am Lager

Die Berechnung und Definition des Sicherheitsbestandes ist der wesentliche Faktor, um festzustellen, ob die Vorräte zu niedrig oder zu hoch bemessen sind. Für die richtige Berechnung sind folgende Aspekte direkt zu berücksichtigen:

  • Lieferzeiten des Unternehmens ab dem Zeitpunkt des neuen Auftragseingangs
  • üblicher Bedarf an Sicherheitsbeständen und mögliche Abweichungen davon
  • häufig auftretende Abweichungen zwischen vereinbarter und tatsächlicher Lieferzeit
  • wünschenswerter Prozentsatz des erbrachten Service.

 

Unter Berücksichtigung dieser Aspekte sind die Variablen der Formel für die Berechnung des Sicherheitsbestandes zu definieren:

  • PME: maximale Lieferzeit, mit der wir im Falle von Problemen oder Verzögerungen zu rechnen haben
  • PE: übliche Lieferzeit für Bestellungen unseres Lieferanten
  • DM: durchschnittliche Nachfrage einer konkreten, zu berechnenden Ware unter normalen Umständen.

Die Formel für den Sicherheitsbestand (SS) lautet also wie folgt:

SS = (PME -PE) * DM

Sicherheitsbestand = (Maximale Lieferfrist - Normale Lieferfrist) * Durchschnittlicher Bedarf

 

Falls Sie Fragen zu der besten Lagerlösung haben, die die Lagerung Ihres Lagerbestands optimieren kann, zögern Sie nicht, unser Expertenteam hier zu kontaktieren.

: